RentenHilfe

Schlau angelegte Riesterrente


Oft höre ich die Frage: Was habe ich von einer Riesterrente?

Meine Antwort ist:

Zum Einen erhalten sie eine Kapitalgarantie auf die eingezahlten Beiträge. Zum Anderen treiben Zulagen und Steuervorteile ihre Rendite erheblich. Abhängig von ihrem Einkommen kann dies ein hoher Faktor sein. Eine Riesterrente kann sich durchaus lohnen, wie sie sehen.

Als Beispiel: Nehmen wir an sie zahlen 2100 Euro jährlich in ihren Riester Vertrag, dann erhalten sie durch Zulagen und Steuervorteil 750 Euro vom Staat.

Sie zahlen also nur 1350 Euro für eine Förderung von 750 Euro.

Auf 35 Jahre hochgerechnet werden so aus 47.250 Euro eigenen Beiträgen ganze 73.500 Euro. Dieser Wert entspricht einer Rendite von 2.25 Prozent, ohne dass die Geldanlage selbst überhaupt einen Cent Rendite abgeworfen hat. Eine Zahl die durchaus verlockt. Hier mehr zu dem Thema Rendite.

Noch lukrativer wird das Ganze für Geringverdiener.

Je geringer die Abschlusskosten sind, desto mehr Ertrag erhalte ich. Sparer sollten also Anbieter mit einer möglichst günstigen Kostenstruktur wählen. Günstige Kostenstrukturen finden sie in der Regel vor allem bei Direktversicherern.

Trotz verführerischen Renditen, sollten sie sich immer bewusst machen, dass die Riester Rente im Alter normal versteuert wird. Der Betrag, der ihnen also im Ruhestand ausgezahlt wird, zählt als komplett zu versteuerndes Einkommen!